Die Manager des Jahres:
Entscheidungsträger unter der Lupe

Diesen Beitrag teilen

In einer groß angelegten Social Media-Analyse im Auftrag des DUB UNTERNEHMER-Magazins hat das S.W.I. die Positionierung von Top-Managern und ihrer Unternehmen innerhalb der digitalen Medienlandschaft analysiert. Im Zentrum der Studie standen die Fragen, welche Manager mit der größten Präsenz und dem besten Stimmungsbild überzeugten. So kann es gelingen, das Vertrauen in das eigene Unternehmen über das World Wide Web zu festigen.

Vertrauen als Ziel der Außendarstellung

Unternehmenslenker haben zwei hauptsächliche Aufgabengebiete: Intern sind sie mit der Führung der Geschäfte betraut, während sie nach außen ihr Unternehmen präsentieren. Insbesondere durch letzteren Bereich entscheidet die Wahrnehmung einer Führungskraft auch über die Wahrnehmung des jeweiligen Unternehmens und kann somit die Anbieterwahl beeinflussen. Aufgrund der steigenden Relevanz und der hohen Reichweite von digitalen Medienbeiträgen sowie sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter wird das Vertrauen in Unternehmen heute maßgeblich im Internet gestaltet. Es gilt daher die Frage zu klären, welcher Manager in der digitalen Medienlandschaft das positivste Bild von sich und seinem Unternehmen erzeugte und damit das Vertrauen in sein Unternehmen stärkte.

Knapp eine Millionen digitale Beiträge untersucht

Für die Untersuchung wurden die Präsenz der Manager und Unternehmen in den sozialen Medien sowie die Tonalität der Beiträge (das Stimmungsbild) untersucht. Die Positionierung von Managern und Unternehmen war dabei gleichermaßen bewertungsrelevant. Insgesamt wurden im Zeitraum von März 2018 bis Februar 2019 knapp eine Million digitale Beiträge aus sozialen Netzwerken, Foren, Blogs, Bewertungsportalen und Newsseiten analysiert. Im Fokus des Interesses standen die Vorstandsvorsitzenden der größten Versicherer, Banken, Fondsanbieter, Direktversicherer, IT-Systemhäuser und Krankenversicherer.

Die Testsieger:

Banken: Nick Jue (ING)
Fondsanbieter: Michael Rüdiger (Dekabank)
Versicherer: Oliver Bäte (Allianz)
Direktversicherer: David Stachon (CosmosDirekt)
PKV: Thomas Brahm (Debeka)
GKV: Martin Litsch (AOK Verbund)
IT-Systemhäuser: Matthias Hartmann (IBM Global Business Services)

Positive finanzielle Bilanz als Schlüssel zum Erfolg

Im Untersuchungszeitraum der aktuellen Studie standen vor allem die wirtschaftlichen Erfolge der Unternehmen im Mittelpunkt. Anders als noch in der Vorstudie, wo Branchentrends und -themen dominierten, sorgten in fünf der sieben untersuchten Branchen insbesondere Berichte über positive Geschäftszahlen für die Spitzenplatzierung des jeweiligen Managers. An dieser Stelle schließt sich der Kreis zwischen den beiden zentralen Aufgaben der Vorstandsvorsitzenden: Den Top-Platzierten gelang die Balance zwischen Unternehmensführung und Repräsentation in der digitalen Medienlandschaft.

Lesen Sie mehr:
Girokonten für Kinder & junge Erwachsene 2021

Obwohl der Bankenwechsel immer einfacher wird, wechseln immer noch wenige Menschen die Bankverbindung. Kein Wunder also, dass Banken versuchen ihre Kunden schon im jungen Alter zu gewinnen. Dazu locken sie mit besonders attraktiven Konditionen. Doch wer hat die besten Angebote für Schüler und junge Erwachsene? Im Auftrag von Euro am Sonntag hat das SWI nachgeforscht.

Studie: Wertpapier-Sparpläne für Kinder

Die Inflation steigt und Zinsen gibt es keine mehr. Daher machen sich immer mehr Eltern Gedanken darüber, wie sie für ihre Kinder etwas Geld zur Seite legen können. Ein Investment in Wertpapiere als Sparplan ist eine vielversprechende Möglichkeit. Doch welchem Anbieter eignen sich am besten? Das SWI hat sich der Sache angenommen. Gesamtsieger dabei: Die Consorsbank.