Jetzt auf Twitter: Der SWI Research Alert!

Diesen Beitrag teilen

Welche Standards strukturieren die Beziehungen zwischen Konsumenten und Produzent? Was verlangt der Markt und wie kann sich ein Unternehmen gegenüber Mitbewerbern profilieren? Droht es den Anschluss zu verlieren oder ist eine Verbesserung der Servicekultur überhaupt wirtschaftlich zu vertreten?

Die aktive Gestaltung von Kundenbeziehungen setzt – wie jedes unternehmerische Handeln – eine genaue Kenntnis des Marktumfelds voraus. Detaillierte Informationen sind die Grundlage jeder Prozessoptimierung.

Aus diesem Grund unterhält S.W.I. Schad ein umfassendes Research & Monitoring Programm. Täglich werden tagesaktuelle Medien, Wochenzeitschriften und Fachmagazine untersucht, Presseinformationen und Marketingmaßnahmen erfasst und ausgewertet. Zeitungsberichte und Fernsehmeldungen speisen damit ebenso unsere umfangreiche Benchmark-Datenbank, wie das konzentrierte Wissen unzähliger Studien.

Auszüge davon stellen wir nun einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung. Über Twitter und mithilfe unseres Facebook-Auftritts veröffentlichen wir werktäglich Auszüge unseres Monitorings und relevante Informationen rund um das tägliche Marktgeschehen.

+++ https://twitter.com/SWI_FINANCE +++

+++ http://www.facebook.com/pages/SWI-Sozialwissenschaftliches-Institut-Schad/154850007962467 +++

Lesen Sie mehr:
Krypto-Plattformen im Test – Neue Studie des SWI Finance für Börse Online

Viele Anleger haben Schwierigkeiten im Markt für Kryptowährungen den Überblick zu behalten. Bei kaum einer Geldanlage ist die Diskrepanz zwischen Laienverständnis und Expertenwissen so groß wie bei Kryptowährungen. Diese Unterschiede sind Nährboden für Täuschungen und Betrugsversuche sind und sorgen damit für Misstrauen und Unsicherheit. SWI Finance hat sich zum Ziel gesetzt Übersicht in diesen verstrickten Markt zu bringen und deswegen im Auftrag von Börse Online die für Verbraucher in Deutschland relevantesten Handelsplattformen für Kryptowährungen untersucht.

Deutschlands beste Steuerberater und Wirtschaftsprüfer 2020
Handelsblatt veröffentlicht Studie des SWI Finance

Vor welchen Herausforderungen sieht sich die Branche in diesem Jahr? Wie steht es um das Fachwissen der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Deutschland? SWI Finance erfragte und analysierte im Auftrag von Handelsblatt erneut die Fachkompetenz deutscher Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Fast 4.200 Steuerberater und mehr als 800 Wirtschaftsprüfer beteiligten sich an der Studie. Die Ergebnisse wurden nun veröffentlicht.