Social Media: Mit der Pferdekutsche auf der Autobahn

Segen oder Fluch für die Banken? – kein Wandel ohne die dazugehörige Unternehmenskultur.

Das wachsende Imageproblem der Finanzbranche war bereits im Rahmen der S.W.I. FINANCE-Studie „Beliebtesten Bank 2012″ deutlich geworden. Hierbei hatten die getesteten Unternehmen große Schwächen beim Beschwerdemanagement bewiesen. Nur 12% der Kunden waren mit der Reaktion auf Ihre Beschwerde zufrieden. Oder anders ausgedrückt: 88% der Beschwerden hinterließen bei den Kunden einen negativen Eindruck. Wertschätzung? Fehlanzeige!
weiterlesen…

Kulturwandel 2.0

„Es wird eines fundamentalen Kulturwandels bedürfen, um das Ansehen (der Deutschen Bank) als Eckpfeiler einer modernen Gesellschaft wiederherzustellen“, schrieb Paul Achleitner, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank, nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung vom 1. August 2012. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Ein echter Wandel der Unternehmenskultur wird aber mehr erfordern. Mit diesem Problem steht die Deutsche Bank nicht alleine da. Die Branche als solches hat mit schweren Imageschäden zu kämpfen. „Das Aufkommen und die Folgen der Finanzkrise haben das Innere der Kreditinstitute freigelegt. Manche sahen zu ihrem Erstaunen Zockerbuden und Spekulationsökonomien“, kommentiert die Süddeutsche Zeitung. Ein Kulturwandel ist in der Tat überfällig.

weiterlesen…

Wege aus der Imagekrise

“The point is, ladies and gentlemen, that greed, for lack of a better word, is good. Greed is right. Greed works”, pointiert Michael Douglas, als eiskalter Börsenspekulant Gordon Gekko im Hollywood-Klassiker Wallstreet. Tatsächlich fühlt man sich, angesichts der teils immensen Verfehlungen internationaler Spitzenbanker, an Oliver Stones zeitloses Meisterwerk erinnert: Gier ist gut. Gier funktioniert.

weiterlesen…

Bester Baufinanzierer 2012

S.W.I. FINANCE sucht Deutschlands beste Baufinanzierung.

Zum nunmehr siebten Mal ermittelte S.W.I. FINANCE, im Auftrag des Wirtschaftsmagazins €uro, Deutschlands beste Baufinanzierung. Hierzu wurden Angebot und Service von 24 bundesweit agierenden Wettbewerbern erfasst und bewertet. Darunter Anbieter aus dem Bereich der Filial- und Direktbanken, ebenso wie namhafte Versicherer, spezialisierte Baugeldvermittler und Finanzvertriebe. Zudem wurden erstmals ethisch und ökologisch orientierte Wettbewerber untersucht.

Neben den Konditionen war vor allem die Serviceleistung ein entscheidendes Kriterium für die Punktevergabe. Diese wurde durch Tester in persönlichen Beratungsgesprächen, sowie durch E-Mails und Telefonanrufe erhoben. Zudem wurden die Inhalte und die Nutzerfreundlichkeit der Internetauftritte und Angebotsunterlagen bewertet.

Wie im Jahr zuvor erhielt Interhyp aus München die besten Bewertungen und wurde damit „Bester Baufinanzierer“ des Jahres 2012. Auf Rang zwei überzeugten die Baugeld Spezialisten gefolgt vom Angebot der comdirect bank, auf Platz drei.

Neben günstigen Konditionen überzeugte bei Interhyp vor allem der Service. In diesem Bereich zeigten auch ING-DiBa und Dr. Klein sehr gute Leistungen.

Die detaillierten Ergebnisse der Analyse „Bester Baufinanzierer 2012“ sind zum Preis von 50,00 Euro zzgl. MwSt. erhältlich.

 

Undercover im Internet

Facebook, Twitter und Co gehören längst zum festen Bestandteil der klassischen Öffentlichkeitsarbeit. Gleichwohl bringt die Anonymität sozialer Netzwerke gewisse Risiken mit sich. Viele Unternehmen scheuen deshalb einen offenen Dialog im Internet. Die Angst vor Imageschäden sitzt tief. Zu Unrecht. Davon sind die Experten des Beratungsinstituts S.W.I. FINANCE überzeugt. Den Verantwortlichen fehle es schlicht an den geeigneten Werkzeugen, um die Wirkung ihrer Social-Media-Aktivitäten kontinuierlich einzuschätzen. Auf diese Weise könnten aufkeimende Risiken frühzeitig erkannt und vermieden werden. Die Hamburger sind deshalb ungewöhnliche Wege gegangen. Sie nutzen Social-Media-Profile, um ihre Serviceanfragen über soziale Netzwerke an ihre Kunden heranzutragen. So entsteht ein detailliertes Bild der Serviceleistung des Unternehmens. Auf lange Sicht erlaubt diese Methode ein effektives Controlling der Social-Media-Aktivitäten.

weiterlesen…