Bester Baufinanzierer 2023: Interhyp grüßt von oben in Zeiten hoher Zinsen

Diesen Beitrag teilen

SWI Finance suchte für das Finanzmagazins €uro Deutschlands besten Baufinanzierer. In der 18. Auflage belegte Interhyp wie im Vorjahr Rang 1, vor Dr. Klein und Baufi24. Bei den Onlinebanken lag comdirect vorn, unter der Filialbanken die Commerzbank.

Seit der letzten Studienveröffentlichung im Juli 2022 hat sich so einiges getan Bei Zinsen und Baufinanzierungen. Lag der Leitzins der EZB damals noch bei 0% ist er nun binnen eines Jahres auf 4% angestiegen. Entsprechend der weltweit gestiegenen Zinsen hat sich auch der Zinssatz für Baufinanzierungen noch einmal von über 3% auf fast 4% gesteigert. Dort verharrt der Zins aktuell, der weitere Verlauf ist offen.

Die Kaufpreise sind unterdessen nur leicht gefallen. Lediglich bei unsanierten Häusern und in überteuerten Lagen deutet sich ein stärkerer Abschlag an. Hier zeigt sich die Sorge vor steigenden Auflagen bei der Gebäudesanierung. Modernisierungsdarlehen werden daher in Zukunft wichtiger und wurden deshalb in diesem Jahr neu in die Studie aufgenommen. Sie ersetzten die Forward-Darlehen, die deutlich seltener nachgefragt wurden. Nur die Wenigsten wollen sich Zinssätze von 4% dauerhaft sichern.

Die Gesamtsituation spiegelt sich im Anfragevolumen der Baufinanzierer wider. Die Anbieter wurden im Rahmen der Studie gefragt, wie sich die Anzahl der Finanzierungsanfragen gegenüber dem Vorjahr entwickelt haben. Von den 26 Unternehmen antworteten 20 auf diese Frage. Davon gaben vier an, dass sich der Zinsanstieg kaum in verändertem Anfragevolumen niedergeschlagen hätte. Die übrigen 16 haben eine Verringerung der Anfragen festgestellt.

Auch wenn es so klingt, ist der Kauf einer eigenen Immobilie weiterhin möglich. Bei zwei Verdienern dürften die individuellen Rahmendaten weiterhin passen, wenn vielleicht auf das ein oder andere verzichtet werden muss. Positiv ist, dass statt eines Verkäufermarktes nun ein Käufermarkt vorherrscht, die Käufer sich also mehr Zeit bei der Auswahl lassen und auch mit Preisnachlässen rechnen können. Eine Beratung bei Banken oder Vermittlern gibt einen ersten Eindruck, was finanzierbar ist. Daher hat sich SWI die Anbieter im Auftrag des Finanzenverlags genau unter die Lupe genommen.

Bester Baufinanzierer 2023 – Die Studie

SWI Finance ermittelte zum 18. Mal im Auftrag des Finanzmagazins €uro Deutschlands besten Baufinanzierer. Die Studie umfasste ein dreistufiges Testverfahren, bestehend aus der Bewertung von Konditionen, Beratung und Service.

Die Bewertung der Konditionen erfolgte auf Grundlage der von den Anbietern gemeldeten Zinsen. In der persönliche Beratung wurde getestet, wie umfassend die Anbieter auf die Vorstellungen und den Bedarf von Interessenten eingingen. Ein weiterer Aspekt, der in die Beurteilung der Beratung einging, war der Versand von Finanzierungsunterlagen und der Beantragungsprozess. Den Abschluss der Analyse bildete der Serviceteil, der aus Anfragen via Telefon und E-Mail sowie einer Prüfung der Webseiten der Unternehmen bestand.

Die Ergebnisse der Studie

Interhyp ist wie im Vorjahr „Bester Baufinanzierer 2023“ und belegte in den Teilbereichen Service und Beratung den ersten Platz. In der Gesamtwertung folgten dahinter Dr. Klein und Baufi24 auf den Plätzen zwei und drei. „Bester Baufinanzierer Onlinebanken“ wurde comdirect. Bei den Filialbanken lag die Commerzbank vorn.

Konditionen
  • Bester Sofortkredit: Interhyp
  • Bestes Modernisierungsdarlehen: 1822direkt, comdirect, Commerzbank, Consorsbank, immo-finanzcheck.de, Interhyp
  • Bestes Volltilger-Darlehen: Dr. Klein
Beratung & Service

Interhyp, Baufi24, comdirect und Accedo kamen mit Top-Ergebnissen auf die Ränge eins bis vier bei der Beratung.

Im Bereich Service lagen Interhyp, Dr. Klein und comdirect auf den Podestplätzen.

Haben sie Fragen oder Interesse an der Studie?

Falls Sie noch Fragen oder Interesse an der gesamten Studie haben, kontaktieren Sie gerne den Studienleiter Johannes Higle per Mail (johannes.higle(at)swi-finance.com). Die Ergebnisübersicht ist für eine Schutzgebühr in Höhe von 100 Euro (zzgl. Mwst.) erhältlich.

Über das SWI

Seit über 30 Jahren analysiert und gestaltet SWI interne und externe Kundebeziehungen von Unternehmen. Als unabhängiger und wertorientierter Berater bildet das Institut dabei die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Unternehmenspraxis.

SWI führt Verbraucheranalysen sowie Customer und Employee Experiences durch. Die Untersuchungen liefern auf Basis relevanter Daten wertvolle und zielführende Erkenntnisse für unternehmerische Veränderungsprozesse. Auftraggeber sind Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, die vor marktrelevanten Entscheidungen hinsichtlich der digitalen Transformation und der effizienten und serviceorientierten Optimierung ihrer Kundenerlebnisse stehen.

Lesen Sie mehr:
Die besten IT-Arbeitgeber in Deutschland 2024

In einer aktuellen Studie hat SWI HR für das Handelsblatt IT-Arbeitgeber untersucht und die aktuelle Situation auf dem diesem speziellen Arbeitsmarkt erfragt. Über 1.500 Unternehmen haben sich daran beteiligt.