Handelsblatt veröffentlicht S.W.I.-Studie: Easy Mobile Banking

Mobile Banking ist in aller Munde bzw. in aller Hände. Schnell und einfach möchte es der Kunde beim Banking am Smartphone. Doch welche Institute bieten bereits jetzt den digitalen Service der Zukunft? Im Auftrag des Handelsblatts untersuchte S.W.I. FINANCE die Kundenerlebnisse mit den mobilen Apps und Browsern von Geldhäusern.

Easy Mobile Banking

10.01.2018

Der mobile Kunde möchte auch in Sachen Banking schnell und einfach unterwegs sein. Bereits heute nutzen 41 Prozent der Online Banking-Kunden ihr Mobiltelefon für Bankgeschäfte. Tendenz steigend. Viele Institute bieten hierfür eigene Apps zum Download an oder haben ihre Website für die mobile Nutzung optimiert. Da ist Effizienz gefragt, um beim Kunden zu punkten.

S.W.I. FINANCE hat für das Handelsblatt die Mobile Banking-Optionen der fünf größten bundesweit aktiven Filialbanken, der größten Sparkasse und Volks- und Raiffeisenbank sowie der fünf größten Direktbanken plus die zweier Fintechs hinsichtlich ihres Funktionsumfangs und ihrer Nutzerfreundlichkeit analysiert und präsentiert nun die teilweise überraschenden Ergebnisse.

Sieger: Deutsche Bank bietet die besten Kundenerlebnisse

Sowohl bei der Nutzung als auch beim Funktionsumfang konnte die 2016 komplett neu entworfenen Banking-App für iOS und Android überzeugen und sicherte der Deutschen Bank somit Platz eins. Auch die zweitplatzierte Berliner Volksbank bot einen ähnlichen Funktionsumfang in den Apps. Mit vielfältigen Informationen und einer übersichtlichen Navigation erreichte die Hamburger Sparkasse den dritten Rang.

Überraschend schlugen die Filialbanken die Direktbanken. Die Consorsbank belegte in der Studie insgesamt Platz vier.

Grundlegende Nutzungsprozesse funktionierten bei allen insgesamt problemlos, hier waren die Banking-Apps aber größtenteils schneller und besser auf die Endgeräte optimiert als die jeweiligen Browser-Versionen.

App vs. Browser – Wo funktioniert mobile Banking?

Die Apps sind flott und simpel, aber nicht immer eine sichere Alternative. Schwieriger ist die Nutzung des mobilen Browsers. Obwohl sich der Nutzer hier oftmals besser informiert fühlte, hakte es doch bei der Übersichtlichkeit der Funktionen und der Schnelligkeit.

Während einige der getesteten Smartphone-Anwendungen umfangreiche Funktionen boten, die denen beim Online-Banking in nichts nachstanden, enttäuschten manche aufgrund eines doch sehr reduzierten Funktionsumfangs. Hier müssen die Anbieter noch nachrüsten, um auch langfristig konkurrenzfähig zu bleiben.

Neugrierig? S.W.I. hat noch mehr

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Interesse an der kompletten Studie haben: christoph.blumtritt@swi-finance.com
Darüber hinaus bietet der Blog unseres Customer Experience-Vergleichsportals cx::radar weitere spannende Einsichten und Erkenntnisse in die und aus der Welt der Fintechs und Banken.

Sharing is Caring - jetzt Beitrag teilen!